SKSV Mittweida e.V.
Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Bonnfinanz-Cup bleibt in Mittweida

14./15.09.2013


Mittweida. Die mittlerweile 15. Auflage der Mittweidaer Sprintregatta um den Bonnfinanz-Cup ist Geschichte. Am  vergangenen Wochenende waren 15 Vereine aus 4 Bundesländern mit rund 250 Sportlern der Einladung des hiesigen Kanusportvereins gefolgt, um sich in knapp 300 Rennen miteinander zu messen.

Durch das Frühjahrshochwasser musste die Regatta auf diesen Ausweichtermin verschoben werden. Da zeitgleich in Köln die Deutschen Meisterschaften im Kanurennsport stattfanden, waren viele Vereine nicht mit der kompletten Mannschaft angereist. Dennoch gab es an und auf der Zschopau für die Aktiven und Zuschauer spannende Wettkämpfe und ein tolles Rahmenprogramm. Neben den üblichen Rennen über 250 Meter gab es wie bereits in den letzten beiden Jahren auch Supersprintrennen über 100 Meter.  Erstmalig wurde in diesem Jahr auf der 250 Meterstrecke auch eine Teamstaffel aus acht K1 Booten mit Sportlern aller Altersklassen gefahren. Bei den technisch schwierigen Staffelstab-Übergaben mussten dann doch einige Sportler ein unfreiwilliges Bad in der Zschopau nehmen. Ein musikalisches Highlight setzte am Samstagabend zum wiederholten Mal die Mittweidaer Band "Projekt 3".


Sportlich hatten die Gastgeber in diesem Jahr die Nase vorn. Die Mannschaftswertung konnten sie souverän vor dem KSV Flöha und der Sportgemeinschaft Lauenhain für sich entscheiden. Der begehrte Pokal bleibt somit im eigenen Bootshaus. Außerdem gewannen die Mittweidaer auch die Pokale  in den Mannschaftswertungen der Schüler C und der Altersklasse Jugend.

Die Trophäen für die besten Mannschaften übergaben zur abschließenden Siegerehrung Matthias Damm, Oberbürgermeister von Mittweida, Gabriele Kohlisch, zweifache Weltmeisterin im Rennrodeln und erste Weltmeisterin im Frauenzweierbob, Prof. Dr. Lothar Otto, ehemaliger Rektor der hiesigen Hochschule, Volker Dietzmann, Präsident des Kreissportbundes Mittelsachsen, Prof. Dr.-Ing. Michael Hösel, Dekan der Fakultät Medien der Hochschule Mittweida,  Thomas Kranz, Referatsleiter im Landratsamt Mittelsachsen, Holger Nerlich, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Mittelsachsen und Jens-Uwe Pietzsch, Vertreter der Bonnfinanz AG, Hauptsponsor des Vereins.


Erfolgreichste Einzelsportler des Gastgebervereins waren Benno Reichel (4 x Gold), Charleen Nenning, Jannik Marx, Simon Böhme und Elias Kosterlitzky (je 3 x Gold). Komplette Medaillensätze erpaddelten sich außerdem Robin Nenning, Florian Fleischer, Leonie Wehlend, Sarah Walther, Liska Rose, Antonia Oetzel, Phillipp Klitzsch, Mattheo Hanns, und Jonas Franke. Auch die Jüngsten waren auf dem heimischen Gewässer erfolgreich. Besonders freute sich Trainerin Heike Müller über die ersten Erfolge ihrer "Anfänger". Jeweils eine Bronzemedaille gab es für Emily Brendel und Mark Köhler. Jule Gieselbrecht konnte dazu sogar noch eine Silbermedaille gewinnen.


Nach diesem insgesamt erfolgreichen Wettkampfwochenende freut sich der Verein bereits jetzt auf die nächste Auflage der Mittweidaer Sprintregatta. Dann hoffentlich wieder zum regulären Termin Anfang Juni 2014.


Stefan Rose


zurück zur Übersicht