Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Vierer-Kajak für Nachwuchskanuten
28.09.2011

Mittweida. Große Augen und helle Begeisterung gab es in der letzten Woche bei der Nachwuchsmannschaft des Mittweidaer Kanusportvereins. Die „Großen“ kamen nicht nur mit zahlreichen Medaillen und Pokalen von der Sprintregatta aus Hof zurück. Sie hatten für die Jüngsten auch ein ganz besonderes Geschenk im Gepäck. Speziell für diese Sportler wurde ein neues Vierer-Kajak vom Typ Hódy Dolphin MK4 gekauft. Eine solche Anschaffung stellt für einen Sportverein immer auch einen größeren finanziellen Aufwand dar. Der Verein bedankt sich daher insbesondere bei der Firma Hódy Sport aus Ungarn und der Firma Beyer & Lohs Elektrotechnik GmbH in Frankenberg für die Unterstützung.

Das neue Boot ist besonders auf die Nachwuchskanuten abgestimmt und liegt deutlich sicherer im Wasser als die Rennboote der älteren Sportler. Es soll vor allem im regelmäßigen Training zum Einsatz kommen, damit sich die Anfänger auf das gleichmäßige Paddeln konzentrieren können und dabei ein sicheres Gefühl im Mannschaftsboot bekommen. Ausgesprochen gut gefiel den Kindern auch das Design mit dem bunten Schriftzug „Szeged 2011“, dem ungarischen Austragungsort der diesjährigen Kanurennsport-Weltmeisterschaft.
Mit ihren Schützlingen freuten sich darüber die Nachwuchstrainer Heike Wolf, Alexander Schmidt und Matthias Zapel (nicht im Bild). Auch Mannschaftsmaskottchen Charlie durfte schon mal Probe sitzen. Die Mädchen im Team hoffen nun darauf, dass sich in naher Zukunft noch weitere Schülerinnen dem Verein anschließen werden. Dann können auch sie im nächsten Jahr zu den Wettkämpfen als Vereinsmannschaft im K4 an den Start gehen.
Gespannt blicken alle auch schon auf den ersten Wettkampfeinsatz bei der Flöhaer Herbstregatta am nächsten Wochenende. Dort soll auch das neue Boot seine Feuertaufe erhalten.

Stefan Rose


zurück zur Übersicht