Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Mittweidaer Kanuten auch zu Pfingsten aktiv.


Saaldorf bei Bad Lobenstein. Traditionell traten die Kanuten des SKSV Mittweida am Pfingstwochenende zur Regatta auf der Bleilochtalsperre in Thüringen an. Der Einladung des Wassersportverein Rosenthal e. V. waren ca. 500 Sportler aus 31 Vereinen gefolgt, um sich in etwa 350 Rennen über 200m, 500m sowie über die langen Distanzen der jeweiligen Alterklassen (von 2000 bis 6000m) miteinander zu messen.


Mit insgesamt 22× Gold, 25× Silber und 16× Bronze konnten die Kreisstädter fast das Vorjahresergebnis wiederholen. Den Großteil der 63 Medaillen erkämpften die Nachwuchssportler in den Altersklassen Schüler C bis Jugend.

Erwartet stark präsentierten sich erneut die Mannschaftsboote der Altersklasse Jugend. Jasmin Grau, Sophie Rauch, Felix Pietzsch, Max Härtel, Robin Nenning und Randy Lohr gewannen in den verschiedenen Mannschaftsbooten (K2 und K4) zahlreiche Medaillen.


Eine herausragende Einzelleistung zeigte in der Altersklasse Schüler A Florian Fleischer. Er konnte im K1 sowohl über 200m als auch auf der langen Strecke über 2000m die komplette Konkurrenz hinter sich lassen.

Die Mädchen der Altersklasse Schüler A konnten im K4 über 200m in der Besetzung Leonie Wehlend, Julia Pohl, Lydia Hahn und Giulia Hopfhauer (beide ESV Lok Döbeln) die Bronzemedaille erringen.


Zahlreiches Edelmetall erpaddelten sich auch die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse  C und B in einem Großteil ihrer Rennen. Besonders erfolgreich waren dabei Florian Rose (10 Medaillen), Moritz Wehlend (9 Medaillen), Charleen Nenning (7 Medaillen), Kim Riesmeier (5 Medaillen), Liska Rose (4 Medaillen). Auch Jonas Strobel konnte sich mit seinen Sportkameraden über seine erste Medaille im K4 über 200m freuen.


Einen nicht unerheblichen Teil der guten Wettkampfbilanz steuerten außerdem die Sportler der Seniorenaltersklassen bei. Hier konnte Ilka Rauch alle K1 Rennen ihrer Altersklasse souverän für sich entscheiden.


Stefan Rose

zurück zur Übersicht