Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Pfingstregatta in Thüringen: Jüngste Teilnehmerin aus Mittweida

22.05.2010 - 23.05.2010


Saaldorf bei Bad Lobenstein. Ein bisschen aufgeregt sei sie schon, verrät Liska Rose und beisst schnell in den Muffin, bevor sie sich auf den Start über 200 m K1 vorbereiten muss. Ihre Startnummer? Da fragt sie lieber noch einmal ihren Trainer Lothar Marle. Liska ist mit 7 Jahren jüngste Teilnehmerin der diesjährigen Pfingstregatta in Saaldorf.

Traditionell reiste der Sächsische Kanusportverein am vergangenen Wochenende an die Bleilochtalsperre. 29 Vereine aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Bayern und Thüringen waren mit insgesamt rund 380 Aktiven der Einladung der Gastgeber zur 30. Auflage dieser Traditionsveranstaltung gefolgt. Etwa 350 Rennen über 200m, und 500m sowie über die langen Distanzen der jeweiligen Alterklassen (von 2000 bis 6000m) wurden an diesem Wochenende gestartet.

Mit insgesamt 23×Gold, 29×Silber und 14× Bronze traten die Kreisstädter letztendlich erfolgreicher als im Vorjahr die Heimreise an. Der Großteil der 66 Medaillen wurden im Nachwuchsbereich der A- und B-Schüler erkämpft.

Überragend präsentierte sich wie bereits bei der Frühjahrsregatta in Döbeln Max Härtel. Er gewann alle K1 Rennen seiner Altersklasse souverän. Weitere Erfolge konnte Max auch im K2 zusammen mit Robin Nenning und im K4 mit Paul Schreiber und Florian Englmeier bzw. Kay Richter einfahren.

Gold und Silber erreichten die A-Schüler auch in den K4 Mixed-Booten in der Besetzung Grau, Wehlend, Härtel, Nenning und Riesmeier, Klug, Englmeier, Schreiber über 200m.

Viele Podestplätze erpaddelten sich auch die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse B in einem Großteil ihrer Rennen. Besonders erfolgreich im K1 waren dabei Charleen Nenning (2xGold, 2xSilber), Florian Rose (2 x Gold, 1 xSilber, 1xBronze), Florian Fleischer (3xSilber), Moritz Wehlend (1xSilber, 2xBronze) und Tim Heilmann (je 1xSilber/Bronze). Vier starke zweite Plätze erreichten die Schüler B im K2 (Fleischer/Rose) und K4 (Fleischer, Rose, Wehlend,  Heilmann) über 500m und 200m. Lediglich die starken Boote der Gastgeber waren hier nicht zu schlagen.

Die Trainer waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden und blicken nun optimistisch auf die noch anstehenden Höhepunkte der Saison. Einen nicht unerheblichen Teil der guten Wettkampfbilanz steuerten außerdem die Herren Senioren der Altersklasse C und Ilka Rauch bei den Damen Senioren und im Senioren Mixed K2 bei. Auch die Jüngste, Liska Rose, errang 2 Goldmedaillen im K1 über 500m und 2000m und war damit ebenso am hervorragenden Gesamtergebnis beteiligt.

Schon am übernächsten Wochenende werden sich die Kanuten des SKSV erneut als Gastgeber üben, denn am 05./06. Juni 2010 findet in der Rößgener Aue die bereits 12. Auflage des Mittweidaer Sprintpokals um den Bonnfinanz-Cup statt. Der Verein empfiehlt schon heute, sich diesen Termin vorzumerken und lädt alle Interessierten dazu ein, das Wettkampfgeschehen aus nächster Nähe zu beobachten und sich vom einzigartigen Fluidum des Regatta-Lebens gefangen nehmen zu lassen.


S. Wehlend / S. Rose

zurück zur Übersicht