Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Mittweidaer Kanuten in Hof erfolgreich.

21.09.2008


Nun bereits zum 17. Male trafen sich am vergangenen Wochenende mehr als 1000 aktive Kanuten aus 63 Vereinen zur „Internationalen Sprintregatta“ in Hof. Verglichen mit den Wettkampfstrecken von Duisburg, Berlin, Brandenburg, Köln oder Halle sind die Dimensionen des Quellitzsees bei Hof eher „niedlich“. Und obwohl in den letzten Jahren fast regelmäßig schwierige Witterungsbedingungen herrschten, scheint dieser Wettkampftermin für viele Kanuvereine aus Deutschland, Ungarn, Tschechien und Österreich ein absolutes Muss zu sein.

Mehr als 400 Sprint-Rennen über 200m, im Drei-Minuten-Takt gestartet, ließen an der Regattastrecke für Aktive und angereiste Zuschauer keine lange Weile aufkommen. Ein Besonderes Highlight der Hofer Sprintregatta war auch in diesem Jahr die aktive Teilnahme einiger Kanupromis aus dem Inn- u. Ausland.


Die Mittweidaer Rennkanuten  erkämpften 18 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen. Viele vierte und fünfte Plätze komplettierten das hervorragende Gesamtergebnis und bescherten Mittweida einen hervorragenden zweiten Platz in der Regatta-Gesamtwertung.

Zu den erfolgreichsten Medaillensammlern zählten Robin Nenning, Max Härtel, Paul Schreiber, Sophie Rauch, Jasmin Grau,  Susann Streller, Pia und Kim Riesmeier und Charleen Nenning. Sie konnten in ihren Altersklassen (Schüler C und B) an die guten Wettkampfergebnisse der bisherigen Saison anknüpfen.

Zu hoch hingen in Hof die Trauben für Mittweidas Jugend und Junioren. Zwar gelangen ihnen einige gute vierte und fünfte Plätze, für das Treppchen reichte es aber nicht.  

Neben diesen Altersklassen war auch die Leistungsklasse hochkarätig besetzt. Hier konnte  Silvio Knorr im K1 mit einem sehr guten vierten Platz überzeugen. Im schnellsten Einer-Rennen des Wettkampfs musste sich selbst der amtierende Weltmeister im K1 über 200m, Jonas Ems, mit Silber zufrieden geben. Den K2 der Leistungsklasse konnte Silvio Knorr zusammen mit Martin Roßdeutscher gewinnen. Den beiden Mittweidaern gelang zusammen mit zwei Sportlern aus Dresden auch der Sieg im K4 der Leistungsklasse.





Frank Hoffmann.

zurück zur Übersicht