Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Kanuten fischen reichlich Edelmetall aus der Saale

26.05.2007 - 27.05.2007


Saaldorf. Traditionell reiste der Sächsische Kanusportverein am vergangenen Wochenende zur Thüringer Pfingstregatta an den Bleilochstausee. Bauarbeiten an der Staumauer und der dadurch um 8m abgesenkte Wasserspiegel hatten im vergangenen Jahr diesen Wettkampf "ins Wasser fallen lassen".


26 Vereine aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Bayern und Thüringen waren mit 450 Aktiven der Einladung der Gastgeber gefolgt. 420 Rennen über 200m, und 500m sowie über die langen Distanzen der jeweiligen Alterklassen (von 2000 bis 6000m) wurden an diesem Wochenende gestartet.


Dem zahlen- und leistungsmäßig starken Team des Mittweidaer Kanusportvereins gelang dort eine fast unglaubliche Medaillenausbeute. Mit insgesamt 20× Gold, 22× Silber und 20× Bronze traten die Kreisstädter letztendlich die Heimreise an und gehörten mit diesem Ergebnis zu den erfolgreichsten Vereinen des Wettkampfes. Der Großteil der 62 Medaillen wurden im Jugend- und Nachwuchsbereich erkämpft.


Gut in Form präsentierten sich beispielweise die Mittweidaer B-Schüler Max Härtel, Felix Pietzsch, Robin Nenning und Paul Schreiber. Zusammen gewannen sie 14 Gold-, 7 Silber- und 6 Bronzemedaillen. Francis Kothe dominierte mit 4 Gold- und 3 Silbermedaillen erwartungsgemäß bei den Schülern A. Insgesamt sechsmal Edelmetall steuerte Kevin Knorr in der männlichen Jugend der Mittweidaer Bilanz bei. Mit 3 Gold-, 1 Silber- und 1 Bronzemedaille war Sepp Brabandt der erfolgreichste Starter der Senioren. Auch die Jüngsten gingen in Saaldorf nicht leer aus. Charleen Nennig und Kim Riesmeier, beide acht Jahre alt, erpaddelten sich zusammen Bronzemedaillen, und strahlten mit dem Edelmetall um die Wette. Für Charleen gab es am Ende auch noch Gold im "Küken-Einer-Rennen".


Die Trainer (Helmut Dietze, Andrè Pietzsch und Lothar Marle) waren mit den Leistungen ihrer Schützlinge sehr zufrieden und blicken nun optimistisch auf die noch anstehenden Höhepunkte der Saison.


In zwei Wochen werden sich die Kanuten des SKSV erneut als Gastgeber üben, denn am 09./10.06.07 findet in der Rößgener Aue die bereits 9. Auflage des Mittweidaer Sprintpokals um den Bonfinanz-Cup statt. Der Verein lädt schon heute alle dazu ein, das Wettkampfgeschehen aus nächster Nähe zu beobachten und sich vom einzigartigen Fluidum des Regatta-Lebens gefangen nehmen zu lassen.


Frank Hoffmann



zurück zur Übersicht