SKSV Mittweida e.V.

webmaster@kanu-mittweida.de                                                                    © 2009 SKSV Mittweida e.V.

Home. Verein. Aktuelles. Training. Wettkampf. Galerie. Anfahrt. Sponsoren. Kontakt. Impressum.

Mittweidaer Kanuten  trotzen Wind und Wetter in Thüringen

14./15.05.2016


Saaldorf bei Bad Lobenstein. Am Pfingstwochenende trafen sich ca. 600 Kanusportler aus Deutschland und Österreich zur 36. Thüringer Pfingstregatta. Trotz widriger äußerer Bedingungen mit kühlen Temperaturen, Wind und häufigen Regenschauern lieferten sie sich spannende Rennen über 200m, 500m und den Langstrecken über 2000m und 6000m. Die Mittweidaer Kanuten waren mit insgesamt 29 Sportlern angetreten und konnten von 45 Mannschaften einen sehr guten 6. Platz in der Gesamtwertung erzielen.

Erfolgreichster Sportler war in diesem Jahr Elias Kosterlitzky. Er dominierte im K1 der 12-jährigen Schüler B alle Strecken und gewann hier in den Endläufen 3 Goldmedaillen. Zusammen mit seinem Mannschaftskameraden Matteo Hanns gewann er auch den K2 über 200m. Über die 500m holten beide Silber. Im K4 erpaddelten sich die beiden zusammen mit Benno Reichel und Tim Kaldenhoff über 500m und 200m ebenfalls zwei Silbermedaillen.

Ebenfalls erfolgreich waren die ein Jahr jüngeren Mädchen. Hier gewann Eileen Köhler die Vorläufe über 200m und 500m und holte sich im Endlauf über 200m Silber. Im K4 über 200m erreichte Eileen zusammen mit Emily Breidel, Jule Giselbrecht und Friederike Wilms gegen die überwiegend ein Jahr ältere Konkurrenz einen ausgezeichneten zweiten Platz.

In den mixed Rennen über 200m erpaddelten die B-Schüler dann noch vier weitere Silbermedaillen im K2 und eine Bronzemedaille im K4.

Erwartungsgemäß schwerer hatten es die Schüler A (AK 13/14). Hier gewannen Sarah Walther, Antonia Oetzel, Jannik Marx und Philipp Klietsch im mixed K4 über 200m die Goldmedaille . Für Sarah und Jannik gab es ebenfalls Gold im mixed K2. Antonia holte  zusammen mit Philipp den zweiten Platz.

In der Altersklasse Jugend (AK 15/16) war nur Simon Böhme am Start. Er gewann im mixed K4 zusammen mit drei Sportlern aus Wien die Goldmedaille. Ebenfalls im K4 der männlichen Jugend gewann er über 200m Bronze. Eine weitere Bronzemedaille erreichte er zusammen mit Liska Rose im mixed K2.

Die Jüngsten der Mittweidaer Mannschaft, Schüler C/B10 (AK 9/10) konnten ebenfalls gute Platzierungen erreichen. Hier erpaddelte sich Lea Apitz einmal Gold, viermal Silber und einmal Bronze. Gina Klietsch gewann zweimal Silber und einmal Bronze. Jeweils eine Silber- und eine Bronzemedaille gab es für Bruno Reichel und Timon Oetzel. Carolina Seidel und Felix Walther durften sich über je eine Bronzemedaille freuen.

Die betreuenden Übungsleiter Felix Pietzsch, Florian Englmeier, Jens Sarnes und Stefan Rose waren mit den Leistungen ihrer Sportler sehr zufrieden. Vor den nächsten Regatten gilt das Hauptaugenmerk im Training nun der Verbesserung der Mannschaftsboote.

Für die Mittweidaer Kanuten gibt es jetzt eine kleine Wettkampfpause bevor es dann am 4. und 5. Juni vor heimischer Kulisse mit der 18. Sprintregatta um den Bonnfinanz-Cup den ersten Saisonhöhepunkt gibt.


Stefan Rose

zurück zur Übersicht